Freitag, 21. Juni 2013

Wasser Marsch

"gebrannt" im eigentlichen Sinne hat es nicht, Wasser kam allerdings in rauhen Mengen, sogar mancher Polizeiwagen wurde überrascht


Wie bereits wohl allgemein bekannt, erwischte Calgary das Hochwasser - und nicht zu knapp. Am Freitag früh um 01.00, glücklicherweise war ich zu hause, rollte dann ein trockenes Polizeiauto durch unsere Straße


und tat per Sirene und Lautsprecher kund, daß unser Stadtteil umgehend evakuiert wird. Wieviel Zeit blieb, wußte keiner, es war nichts zu sehen und zu hören vom Fluß, aber die Männer in Uniform, wie immer höflich und freundlich, ließen keinen Zweifel am Ernst der Situation. Also das Wichtigste in den Jeep gepackt und das Weite gesucht. Vorab, es blieb bei uns alles trocken, wir waren nur ein paar Stunden bei Freunden, aber bisschen dramatisch war´s schon. Am nächsten Morgen bot sich von der Autobahnbrücke folgendes Bild


ordentliche Wassermassen wälzten sich durchs Tal
- hier zur Erinnerung


das war vom März, und dieses Bild bot sich heute, Ufer und Weg unter Wasser


rechts oben hinten sieht man ein paar Häuser unseres Gemeindeteiles, und hier evtl. ein kleiner Eindruck auch von der Geschwindigkeit mit der das Wasser durch das Tal schoss

video

Wir bekamen wirklich keine nassen Füsse, das unangenehme Nass stoppte rechtzeitig - Glück gehabt, es fehlte nicht sehr viel, und aufregend war´s sowieso.


Am Nachmittag schien sogar schon wieder die Sonne, sehr viel Regen gab es eigentlich gar nicht, aber in den nahen Rockies wohl, Canmore traf es ziemlich schlimm, und das Wasser mußte ja irgendwo hin, so kam es dann bei uns vorbei.


In Downtown Calgary und anderen Gemeindeteilen gab und gibt es heftige Überschwemmungen. Und auch flußabwärts in High River, nomen est omen, steht das Wasser sehr hoch. So hoffen wir, das der Pegel weiter sinkt und wir eine trockene Nacht verbringen können.


take care and see you soon


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen